Startseite
  Über...
  Archiv
  Arschloch des Monats
  Kommentierer des Monats
  Weisheit des Monats
  Unwort des Monats
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Fotos



http://myblog.de/blackpenis

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rasiermesser im Darm

Lol, ich hab meinen Gilette Mach 3 verschluckt. Aber ich finds toll wie die Klingen mir langsam den Darm entlangreiben.
15.4.06 18:57


Eine Fahrt mit dem Uterus-Mobil

Halloooooo
Heute um 8h in der früh habe ich meinen Mach3 im Klo wiedergefunden und beim Schlecker an der Kasse umgetauscht
(das Problem schien der Kassieren wohl bekannt zu sein und der Umtausch war deswegen kein Problem).
Zum Mittag gabs dann frischen Borkensalat mit Mayo und zum Nachtisch ein kleines Welpen von meiner Hündin Hassoline.
Als ich dann zu meiner Tante fahren wollte musste ich feststellen, dass über Nacht eine Pinguinfamilie die Reifen meines Autos abmontiert hatte. Wie ärgerlich..... Zum Glück hat sich ein Pinguin im Getriebe verfangen, sodass ich es aus Rache ausweiden konnte. Zu meinem Vorteil stellte sich heraus, dass es ein Weibchen war und so konnte ich die Gebärmutter so modifizieren, dass ich sie als eine Art Fesselballon benutzen konnte. So schaffte ich es doch noch meiner Tante einen Besuch abzustatten.
Ich werde jetzt noch etwas fernsehen. Auf "Arschkrampe+TV" soll heute "Gefangen im Anus des eigenen Körper" laufen.
Bis die Tage....
16.4.06 20:57


Der Blick in die Hymen-Sammlung

Ahoi....
Heute war ein schöner Tag
Mein bester Freund Batman hat mich via Dosentelefon angerufen. Ich sollte doch bitte
vorbeikommen und mir etwas angucken, was von äusserster Wichtigkeit wäre.
Ich nahm mein Uterus-Mobil und begab mich zur Batcave neben dem Pennymarkt.
Batman hatte ein dickes Buch unterm Arm. Er öffnete es und zeigte mir seinen Inhalt.
Zu meinem erstaunen befanden sich keine beschriebenen Seiten darin, sondern kleine, zerschrumpelte, nahezu durchsichtige, fein säuberlich an kleinen Schnüren aufgehängte, getrocknete, alte unbehaarte Hautläppchen.
Mit Stolz erzählt er mit, dass er dieses Buch seinem Erzfeind, dem Jungfrauen-Schreck, entwendet hat.
Da all seine Macht an dieses Buch gebunden ist, wird es ihm nie mehr gelingen Jungfrauen für sich zu gewinnen, sondern nur noch reife Frauen ab 80.
Batman bat mich dieses Relikt für ihn aufzubewahren. Nun liegt es bei mir an einem sicheren Ort.
Nun denn.... Bis morgen
17.4.06 18:42


Der Besuch beim Orakel

Lasst mich von gestern erzählen.
Als ich aufgestanden war, fühlte ich bereits dieses kribbeln im rechten Hoden. Mir war sofort klar, dass die Hymen-Sammlung schuld daran sein musste (sie lag die ganze Nacht darauf). Tatsache war jedoch, dass ich sie nie dort abgelegt hatte. Ich befürchte nun, dass die Sammlung versucht zu ihrem Meister zurück zu gelangen. Aus diesem Grund habe ich sie Folie gewickelt und sie mir in den Po geschoben.
Am mittag rief dann nochmal Batman an um sich für meine Hilfe zu bedanken und um mich darauf hinzuweisen, dass es sein könnte, dass die Hymen-Sammlung merkwürdige Dinge tut. Sollte dies so sein sollte ich mich beim Orakel melden. Sofort machte ich mich auf den Weg dort hin. Angeblich sollte ich es beim Pennymarkt neben der Batcave finden. Als ich dann in der Information fragte, wo ich denn das Orakel finden könnte, schallte es durch die Lautsprecher: „ 43, bitte 96“. Die Bedeutung dieser unverständlichen Durchsagen wurde mir nun schlagartig bewusst. Kurze Zeit später kam der Diener des Orakels an und führte mich durch viele unterirdischer Gänge. Der Diener war übrigens eine Kreuzung aus Kamel und Chamäleon. Letztendlich erreichten wir einen Raum der aus dem weltgrößten Fußpilz geschnitzt wurde. Und dort traf ich das Orakel. Es war ein kleiner sprechender Pudding. Leider verstand ich seine Sprache nicht aber es hörte sich ungefähr so an als ob jemand mit Kakteen beschmissen wird. Auch einen Zettel mit einer Botschaft habe ich bekommen die ich versuche zu entziffern. Sollte es mir gelingen, werde ich es sofort hier melden.
Also dann bis später.....
19.4.06 13:02


Nicht ohne mein Mett

Heute gab es eigentlich nichts Besonderes.
Ich hab mir einfach mal Zeit genommen um meine Bude etwas zu renovieren.
Dazu habe ich das alte Mett von den Wänden gekratzt und durch frisches ersetzt. In meinen Kronleuchter habe ich neue Elefantenhoden eingeschraubt und als modisches Schmankerl Senftöpfe drangehängt. Natürlich durfte auch hier das Mett nicht fehlen. Mein Parkettboden hab ich durch alten Toast ersetzt und mein Wasserbett mit Ziegenblut gefüllt. Zum Mittag gabs dann die alten Elefantenhoden.
So dann wird sich Blackpenis mal wieder daran machen die geheime Notiz zu entschlüsseln. Fortschritte konnte ich bis jetzt noch nicht machen.
Also bis morgen.
19.4.06 22:36


Der Unbekannte

Gestern ist wieder etwas merkwürdiges passiert. Ich saß in meinem Klappstuhl vorm Briefkasten und wartete auf die Post. Um mir die Wartezeit angenehmer zu gestalten, enthaarte ich meine Hündin Hassoline mit heißem Wachs (wie jeden Donnerstag). Danach hab ich ihr Linien auf die nackte Haut tätowiert, die kennzeichnen wo sich die einzelnen Fleischstücke befinden (Lende, Schinken, Brust,...(ja, auch ein Hund hat Schinken)). Als dann endlich die Post kam, war ich sehr erstaunt über das riesige Paket, welches der kleinwüchsige Postbote auf seiner Nase balancierte während er mit zwölf Salamandern jonglierte und dazu eine Tüte Durchfall, von seinem Erstgeborenen, auf dem Kopf hatte. Er gab mir das Paket und ich öffnete es. Darin befand sich: ein Nilpferd, ein Hantel-Set, eine Nacktmull-Familie, die Zahnersatzversicherung von Inge Meisel, der unsichtbare Außenbordmotor der Gorch Fock, ein getrockneter Hirschpenis und ein Buch. Auch ein Brief war beigefügt in dem Stand:
Für dich du Sack. Ließ das Buch. Ich hatte leider nichts mehr um es ordnungsgemäß vor Erschütterungen zu schützen, deswegen all diese Gegenstände. Das Buch wird dir helfen die Botschaft vom Orakel zu entschlüsseln.
Bis dann, dein Eugen.
Nun stand ich da. Wer ist Eugen. Woher weiß er, dass ich eine Botschaft vom Orakel habe, woher weiß er wer ich bin und warum will er mir helfen?
Ach, dass diese Tage die meinen sein müssen.
Machts gut.
21.4.06 13:35


Die Flucht ins Ungewisse

Leute, ich komm nicht mehr klar!
„Ließ das Buch“ , hieß es. Wie denn?! Lauter leere Seiten! Mir will wohl jemand einen Streich spielen. Vielleicht aus Rache vom letzten Halloween. Letztes Jahr habe ich nämlich unserem Nachbarn das Glied abgeschnitten und seiner Frau angenäht. Anscheinend ist er dahinter gekommen, dass ich es war. Am besten ich suche Zuflucht in der Batcave. Oh, welch Ratlosigkeit mir erfasst hat. Macht es gut. Hoffentlich werde ich morgen noch in der Lage sein zu schreiben....
21.4.06 21:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung